NEU 13.8″ TREIBER

50 % mehr Auslenkung und Leistung Verbesserte Dynamik

Überarbeitetes Meisterwerk

Wir waren sicher, dass wir mehr erreichen können, wenn wir unseren Fokus und unser Know-how dafür nutzen, um über das hinauszugehen, was bereits auf dem Markt ist. Es ist immer noch 13,8″. Es sieht fast so aus wie vorher. Aber es ist ein anderes Tier. Das Beste, das wir je erschaffen haben. Mit 50 % höherer Auslenkung, besserer Leistung und mehr Dynamik. Der neue Weltklasse-13,8″-Treiber:

Design-Merkmale

Überarbeitung der Treiber

Nach gründlicher Optimierung und Tests mit FEA, Klippel und anderen Methoden haben wir den Antrieb verfeinert, der nun mit mehreren Aluminium-Kurzschlussringen mit einem fokussierten Feld-T-Pol-Design ausgestattet ist. Das Ergebnis ist ein lineares Magnetfeld über einen langen Schwingspulenhub mit sehr niedriger Induktivität. Die aktuelle Version dieses Treibers wurde in jeder erdenklichen Weise überarbeitet und neu gestaltet. Alles wurde modifiziert, um noch mehr Leistung zu erzielen und gleichzeitig die Klangqualität nicht nur beizubehalten, sondern noch zu verbessern – und zwar im Vergleich zum ursprünglichen Treiber des 1723 in nicht unerheblichem Maße.

Verbessertes Ansprechverhalten

Besseres Magnetfelddesign mit dickeren Aluminium-Kurzschlussringen über und unter dem Luftspalt. Die Kontrolle über die Induktivität wird verbessert (und diese erheblich verringert) – dies verbessert Ansprechverhalten und Verzerrungen gegenüber dem älteren Modell erheblich. Die symmetrische Aufhängung besteht aus einer intensiv analysierten NBR-Sicke und einer Spider mit integrierten Litzen-Zuleitungen. In Kombination ergibt dies einen sehr großen Hub mit linearer Aufhängung. Dies trägt wiederum zu einer hohen Leistung und einem verzerrungsarmen, präzisen Bass bei.

Hybridmembran

Unsere einzigartige Hybridmembran aus Langfaserzellstoff und Glasfaser macht sich das hervorragende Verhältnis von Steifigkeit zu Gewicht des Zellstoffs sowie die zusätzliche Steifigkeit von Glasfaser zunutze, um einen Treiber mit erheblicher Strapazierfähigkeit zu liefern, der von Natur aus träge und selbstdämpfend ist. Das Ergebnis ist ein Konus, der die optimale Kolbenbewegung erzielt – und dies über alle Frequenzen, die in seinen Übertragungsbereich fallen, und darüber hinaus. Das versetzt ihn in die Lage, tiefen, kontrollierten und durchschlagenden Bass zu erzeugen.

Fehlende Komprimierung = extreme Dynamik

Die Belüftung unter der Dustcap (Belüftungslöcher im Membrankörper) und der Spider (Belüftungslöcher im Rahmen) wurden aus zwei sehr wichtigen Gründen hinzugefügt:

  1. Im Vergleich zur vorherigen Version haben wir den Luftstrom für die Belüftung verbessert, indem wir mehr Belüftungsöffnungen in den Spulenkörper integriert haben. Damit werden der Luftstrom unter der Spider für bessere Wärmeableitung weiter vergrößert und Strömungsgeräusche reduziert, was Verzerrungen verringert. Von der Schwingspule erwärmte Luft wird bei jedem Hub der Konusmembran abgeleitet. Dieser kontinuierliche Luftaustausch verringert die thermische Kompression und erhöht die allgemeine Belastbarkeit des Tieftöners erheblich, während Verzerrungen verringert werden.
  2. Dank der nichtlinearen Kompression und der Ableitung der Luft, die üblicherweise unter der Dustcap und der Spider eingeschlossen ist, verringert der Luftstrom die asymmetrische Auslenkung (Steifigkeit der Aufhängung) sowie Verzerrungen. Das herkömmliche Design von belüfteten Polplatten begrenzt aufgrund des fehlenden Luftstromvolumens bei maximaler Leistung und Auslenkung die Wirksamkeit, da dort, wo ein ungehinderter, gleichmäßiger Luftstrom am nötigsten ist, die Polplattenbelüftung allein nicht ausreicht.

Bei den neuen Arendal Sound 1723 Subwoofern kommen ein Ultrahochtemperatur-Polyimidträger und eine Aluminiumschwingspule für geringe Masse, hohe Antriebsleistung und optimale Wärmeableitung zum Einsatz. Der Vorteil der Verwendung von Aluminium anstelle von Kupfer in diesem Format besteht darin, dass das Gewicht erheblich reduziert und der Wärmeaustausch wesentlich erhöht wird, während die Leitfähigkeit im Vergleich zu Kupfer nur geringfügig abnimmt. Dies bedeutet, dass ein Treiber mit weniger bewegter Masse mehr Leistung bewältigen kann, ohne dass die Schwingspule überhitzt. In der Summe entsteht ein Treiber, der mehr Leistung verarbeiten kann und ein besseres Einschwingverhalten aufweist.

Weitere Produkteigenschaften

Support