ALLES KLAR, ABER WAS IST DENN DIE „DYNAMIK“?

Zusammengefasst zeigt die Dynamik wie gut ein Lautsprecher mit sehr leisen und sehr lauten Tönen bei Film oder Musik zurechtkommt. Ein Lautsprecher oder Subwoofer, der die gesamte Dynamik der Quelle nicht wiedergeben kann, klingt sehr zurückhaltend, flach und langweilig. Manche Lautsprecher oder Subwoofer können den gesamten Dynamikbereich wiedergeben, in dem sie den Schallpegel dem Eingangssignal entsprechend erreichen, aber das ist nur die halbe Miete. Denn der Lautsprecher muss das Eingangssignal kompression- und verzerrungsfrei folgen. Das ist keine einfache Aufgabe, aber wenn sie richtig gemeistert wird, klingt Musik und Film viel lebendiger und herzergreifender.

MAKRO- & MIKRODYNAMIK

Ein wirklich dynamischer Lautsprecher oder Subwoofer kann im richtigen Moment Angst einjagen. Zum Beispiel, wenn alle Instrumente im ganzen Orchester mit vollem Einsatz eine Note plötzlich gemeinsam spielen, oder bei dem Lärm eines Waffenschuss oder einer Explosion. Als Live-Ereignis erleben wir diese Momente mit einem Schreck oder wir werden zumindest überrascht. Ein sehr dynamischer Lautsprecher wird das Gleiche erreichen und wir definieren das als Makrodynamik.

Die Mikrodynamik bezieht sich hingegen auf Details, wie die Nuancen eines Schlag- oder Saiteninstruments: die Fingerspitzen, die die Saiten einer Gitarre berühren; oder ein Trommelstock auf den Tomtoms. Der Klang dieser Instrumenten wird durch einem Lautsprecher mit guter Mikrodynamik realistisch, differenziert und einzigartig dargestellt.

WIE KANN MAN DAS ERREICHEN?

Als erstes benötigt man einen leistungsfähigen Treiber, der die Membrane straff kontrolliert, aber das reicht nicht aus. Denn ein schweres Membran wird trotzdem langsam und matschig klingen. Manche Hersteller erreichen durch eine absichtlich schwere Membrane gezielt mehr Pegel im tiefsten Bassbereich, aber das ist der Weg zu einem undynamischen, eintönigen Bass.

Stellen wir uns vor, dass ein Sumo-Kämpfer gegen einen Profi-Kurzsteckenläufer bei einem 100m Lauf antritt. Beide sind stark, aber der Riesentyp wird dieser Aufgabe bei weitem nicht gewachsen sein. Das gleiche gilt für Tieftöner: Ein guter Anfang für höchste Dynamik ist die Kombination aus einem wirklich starken Treiber und einer beweglichen Masse (Membran), die so leicht wie möglich innerhalb der Spezifikation eines vorgegebenen Frequenzbereich gemacht wird. Dies ist der Ausgangspunkt aller unseren Lautsprecher- und Subwooferdesigns. Natürlich mischen wir unsere Geheimsoße dazu, aber das hier ist das Grundrezept.

Man kann sowohl Tiefgang als auch Dynamik haben, aber das geht über einen leistungsfähigen Treiber und einem massiven Membran hinaus.

Support